Die Regionalbus Ostbayern GmbH

Die Regionalbus Ostbayern GmbH (RBO) kann seit ihrer Betriebsaufnahme am 1. Oktober 1989 inzwischen auf fast 30 erfolgreiche Jahre zurückblicken. Ein verhältnismäßig junges Unternehmen mit sehr langer Tradition, entstanden aus dem Postreisedienst und dem Bahnbus.

Das Unternehmen

Das Bedienungsgebiet umfasst die Regierungsbezirke Niederbayern und Oberpfalz, sowie Teile der Regierungsbezirke Oberfranken und Oberbayern; erstreckt sich somit von Hof bis Altötting und von Neumarkt bis Passau und umfasst 25.372 Quadratkilometer oder gut 36% der Fläche Bayerns.

In Zusammenarbeit mit privaten, mittelständischen und kommunalen Verkehrsunternehmen leistet die Regionalbus Ostbayern GmbH jährlich über 32 Mio. Buskilometer und befördert über 32 Mio. Fahrgäste. Zentrale Themen der vergangenen Jahre waren neben der Mitarbeit beim Auf- und Ausbau der Verkehrsverbünde sowie Verkehrs- und Tarifgemeinschaften auch die Investitionen in moderne und umweltfreundliche Betriebshöfe und Busse.

Um die Mobilität der Fahrgäste gerade in den ländlichen Räumen weiterhin zu sichern und bezahlbar zu halten, ist es in Zukunft erforderlich, hochflexible Bedarfsangebote, Rufbussysteme oder Richtungsbandverkehre als Alternative zum heutigen Linienverkehr zu gestalten. Dabei hilft eines der größten, derzeit in Europa entstehenden Telematiksysteme, das über 3000 Busse steuern, Anschlüsse sichern und Fahrgäste über aktuelle Fahrplansituationen besser informieren kann.

RBO ist Teil von DB Regio Bus

Innerhalb des DB-Konzerns gehört die RBO zum Geschäftsfeld DB Regio Bus. Seit 2009 tritt das Unternehmen mit verkehrsroten Bussen auf und betont mit dem Angebotsnamen "Ostbayernbus" die regionale Verankerung.